Aus- und Fortbildung in der Landwirtschaft

Frau sitzt auf grünem Traktor

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Sie beginnt mit dem Berufsgrundschuljahr (BGJ) für die Ausbildungsberufe Landwirt, Fachkraft Agrarservice und Tierwirt. In den folgenden zwei betrieblichen Ausbildungsjahren, der Fachstufe, ist ein Berufsschultag pro Woche Pflicht.

Meldungen

Meisterbriefe an heimische Landwirte vergeben

Die Meisterbriefverleihung musste im Dezember 2020 ohne viele Ehrengäste und im kleine Kreise stattfinden. Behördenleiter Rolf Oehler überreichte acht jungen Meistern aus der Landwirtschaftsschule Holzkirchen ihren Meisterbrief. Er lobte den Ehrgeiz und die Zielstrebigkeit der zukünftigen Betriebsleiter.
Mit dem Meisterbrief einen Meilenstein im Berufsleben erreicht

Glückwünsche übermittelte Oehler von Staatsministerin Michaela Kaniber, von der Regierungspräsidentin von Oberbayern Maria Els und von Elisabeth Hagmann, Bereichsleiterin Landwirtschaft an der Regierung. Walter Schloer, Kirchbichl, vom Meisterprüfungsausschuss gratulierte und betonte die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit, die die Landwirtschaft in Zukunft vermehrt leisten müsse, um die notwendige Akzeptanz in der Bevölkerung zu erlangen.

Jörg Steinberger, Vorsitzender des Verbandes landwirtschaftlicher Meister in Oberbayern, forderte von den jungen Meistern ebenfalls den Dialog mit den Verbrauchern ein und empfahl den Meistern, das Bild der modernen Landwirtschaft auch in den allgemeinbildenden Schulen zu vermitteln.
Allen frischgebackenen Meistern wünschte Rolf Oehler Mut, ihr Wissen jetzt umzusetzen und Glück, dass sie damit erfolgreich sind.

Für herausragende Leistung ausgezeichnet
Mit dem Meisterpreis wurde Alois Bucher aus Irschenberg ausgezeichnet. Er war einer der Besten unter den 129 erfolgreichen Landwirtschaftsmeistern 2020 in Oberbayern.

Nach erfolgreicher Abschlusprüfung Landwirtschaft
Amt verabschiedet 34 Absolventen

34 Absolventen der Abschlussprüfung Landwirtschaft haben am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen im Sommer 2020 ihre Zeugnisse überreicht bekommen. Aufgrund der Corona-Auflagen musste auf die traditionelle große Freisprechungsfeier verzichtet werden und die Übergabe erfolgte im kleinen Kreis in der Mensa des Grünen Zentrums. 

12 frisch gebackene Landwirte haben eine reguläre Ausbildung in Ausbildungsbetrieben in den Landkreisen Miesbach und Bad Tölz absolviert. 22 Absolventen haben die Almakademie in Holzkirchen besucht. Die Almakademie richtet sich an Teilnehmer, die schon einen außerlandwirtschaftlichen Beruf erlernt haben und zusätzlich das Berufsziel Landwirt erreichen wollen.
Der schönste Beruf der Welt

"Ihr habt den schönsten Beruf der Welt, darauf könnt ihr stolz sein“, sagte Rolf Oehler, Behördenleiter am AELF Holzkirchen zu den jungen Landwirten. Er wünschte ihnen Mut, das Gelernte anzuwenden und dazu das notwendige Glück, um es erfolgreich umzusetzen.

Beste Absolventen

Die besten Absolventen sind Katharina Mayer, Dietramszell mit einem Notendurchschnitt von 1,86, Almakademie; Josef Meier, Föching mit 1,87; Almakademie und Regina Adlwart mit 2,09 aus Antdorf, Ausbildungsbetrieb Georg Demmel, Bichl.

Ausbildungsgrupppen

  • Auszubildende Dienstgebiet AELF Holzkirchen: 12 Absolventen
  • Almakademie AELF Holzkirchen: 22 Absolventen

Landwirtschaftsschule Holzkirchen, Abteilung Landwirtschaft
Gemeinsam schafft man mehr – Zeugnisübergabe auf der Alm

Gruppenbild der Studierenden auf dem Dach einer Scheune

© V. Reindl

Zum Abschluss des Sommersemesters an der Landwirtschaftsschule Holzkirchen erhielten die Studierenden auf der Kleintiefental-Alm bei Geitau ihre Zeugnisse. Zuvor mussten die jungen Landwirtinnen und Landwirte jedoch kräftig anpacken: Es galt auf den Almflächen zu schwenden.   Mehr

Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft
Gymnasiasten erhalten Einblick in die Landwirtschaft des Oberlands

Mehrere Personen stehen auf gepflasterter Fläche vor Gebäude

Bereits zum zweiten Mal haben sich Studierende der Landwirtschaftsschule Holzkirchen mit Schülern des staatlichen Gymnasiums Holzkirchen zum Dialog getroffen. Ziel war es, Einblick in einen landwirtschaftlichen Betrieb zu geben und Missverständnisse zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern zu thematisieren.  Mehr

Bildungsberatung

Schulungstag Gräserbestimmung

Die Bildungsberatung an unserem Amt unterstützt Auszubildende und Ausbildungsbetriebe. Sie organisiert die überbetriebliche Ausbildung. Zudem bereitet sie auf die beruflichen Abschlussprüfungen vor und führt diese durch. Die Bildungsberatung ist zuständig für die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach, Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg. 

Unsere Bildungsberater

Stefan Brunner
AELF Holzkirchen
Rudolf-Diesel-Ring 1a
83607 Holzkirchen
Telefon: 08024 46039-1401
Fax: 08024 46039-1111
E-Mail: poststelle@aelf-hk.bayern.de

Akademie

Akademie für Land- und Almwirtschaft

Dsc 0816

Durch die Umgestaltung des Bildungsprogramms Landwirt in eine Akademie mit Blocksystem wurde eine effektive und schlagkräftigere Ausbildung zum Landwirt über den Zweitbildungsweg geschaffen.  Mehr