Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen lädt alle 2. bis 4. Jahrgangsstufen der Grundschul- und Übergangsklassen sowie alle Jahrgangsstufen an Förderschulen ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen.

Erlebnis Bauernhof bietet nicht nur einen kostenlosen Besuch eines Betriebes. Die Lernprogramme haben auch Lehrplanbezug und fördern wichtige Kompetenzen.

Behilflich ist Ihnen

  • bei Fragen zum Ablauf
  • bei der Auswahl eines geeigneten Betriebs

Ansprechpartnerin

Maria Holzer
AELF Holzkirchen
Rudolf-Diesel-Ring 1a
83607 Holzkirchen
Telefon: 08024 46039-9121
Fax: 08024 46039-1111
E-Mail: poststelle@aelf-hk.bayern.de

Erlebnisse

Auftaktveranstaltung: Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2018 auf dem Kolblhof

Auf dem Kolblhof bei Familie Waldschütz startete das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Holzkirchen am 25. Juni 2018 die Aktionswoche Sommer.Erlebnis.Bauernhof. Für die beiden 2. Klassen des Sonderpädagogischen Förderzentrums Irschenberg wurde es bei Vroni und Klaus Waldschütz in Wendling spannend. Vorab informierte Vroni Waldschütz aber: "Die Tiere erschrecken leicht, wenn herumgelaufen wird. Auch im Stall gelten Benimmregeln: nicht laufen, nicht klettern und Tiere erst ansprechen, bevor sie gestreichelt werden." Mancher Elternteil würde sich freuen, wenn sich die Kinder immer so vorbildlich verhielten wie an jenem Tag.
Was frisst die Kuh?
Trotz allem schauten die Kälbchen verdutzt, als die Kinder ihnen die mit Milch gefüllten Tränkekübel zur Fütterung brachten. Das Futter für die Kühe muss sorgfältig ausgewählt sein, sonst gibt die Kuh keine Milch. Die Mädchen und Buben mischten die Futterration mit Klaus Waldschütz in der Tenne - Silage, Heu, Stroh, Mais und Kraftfutter. Das frische Gras gab es auf der Weide. Die Kühe ließen sich dabei nicht aus der Ruhe bringen. Sie fraßen, was die Kinder ihnen auf dem Futtertisch legten.
Wie viel Wasser braucht eine Kuh täglich?
Eine Kuh braucht nicht nur Futter sondern auch Wasser. "Wer weiß wie viel Liter Wasser eine Kuh täglich braucht?", fragt Klaus Waldschütz. Die Kinder machen fragende Gesichter, als von 60 Litern bei durchschnittlichen Außentemperaturen die Rede ist. Wie viel ist denn das? Kurzerhand wurden Eimer herbeigeholt und mit Wasser befüllt. Die Kinder staunten, als sie die Anzahl an gefüllten Wassereimern vor sich stehen sahen.
Modernste Technik
Bis zu 60 Kühe und ca. 50 Stück Jungvieh gibt es auf dem Biohof in Wendling. Vroni Waldschütz stellte den Kindern Alice vor. Eine besonders brave Kuh, die die Schüler per Hand melken durften. Was für eine Freude über den Erfolg, als tatsächlich ein Spritzer Milch aus dem Zitzen kam. Heute werden die Kühe nicht mehr per Hand gemolken, erklärte die Bäuerin und führte die Kinder zum Melkroboter. Die Schülerinnen und Schüler staunten - das hatten die meisten noch nie gesehen.
Gelungener Abschluss
Abschließend hatte Familie Waldschütz für alle eine süße Brotzeit vorbereitet. Auf selbstgebackenem Zopf schmeckt frische Butter am besten. "Wer weiß, wie Butter entsteht?", fragt Vroni Waldschütz. Sie hatte die Sahne bereits für die "Butterschüttelaktion" in Einweggläsern abgefüllt.
Die Ehrengäste und das AELF Holzkirchen freuten sich über die gelungene Veranstaltung. Erlebnis Bauernhof zeigt praktisches Lernen direkt auf den landwirtschaftlichen Betrieben. Ziel ist es, dass alle Kinder im Landkreis während ihrer Grundschulzeit einmal an einem Bauernhoferlebnistag teilnehmen. Das Wissen über die Landwirtschaft soll so auch bei den Jüngsten im Bewusstsein bleiben.