Aktuelle Fortbildungen, Schulungen und Kurse zur sicheren Waldarbeit für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Personengruppe im Wald
Zunehmende Stürme, Trockenheit, Schadinsekten oder Schneebruch erfordern neue Waldpflegestrategien. Zudem haben immer mehr Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer keinen land- und forstwirtschaftlichen Hintergrund. Die Förster des AELF Holzkirchen veranstalten daher insbesondere mit den Waldbesitzervereinigungen Wolfratshausen und Holzkirchen zahlreiche Fortbildungen, Schulungen und Motorsägenkurse für interessierte Waldbesitzer.

Überblick über die verschiedenen Kurse und die Inhalte:

09.09.2019 - 10.09.2019
Grundkurs
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Dietramszell
AnsprechpartnerHerr Melf
Telefon: 08024 46039-9203
23.09.2019 - 24.09.2019
Grundkurs
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Schaftlach-Fischbachau
AnsprechpartnerHerr Waas
Telefon: 08024 46039-9921
21.10.2019 - 23.10.2019
Grundkurs
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Wolfratshausen
AnsprechpartnerHerr Nörr
Telefon: 08171 78152
12.12.2019 - 13.12.2019
Grundkurs
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Königsdorf
AnsprechpartnerHerr Schlenz
Telefon: 08179 9979556
16.12.2019 - 17.12.2019
Grundkurs
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Holzkirchen
AnsprechpartnerHerr Wiechmann
Telefon: 08024 46039-9201
07.10.2019
Aufbaukurs - Starkholz Vorführung
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Königsdorf
AnsprechpartnerHerr Schlenz
Telefon: 08179 9979556
24.10.2019
Aufbaukurs - Starkholz
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Wolfratshausen
AnsprechpartnerHerr Nörr
Telefon: 08171 78152
18.12.2019
Aufbaukurs - Starkholz
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Dietramszell
AnsprechpartnerHerr Melf
Telefon: 08024 46039-9203
12.09.2019 - 13.09.2019
FFW-MotorsägenlehrgangKurs ist ausgebucht.
VeranstalterAELF Holzkirchen
VeranstaltungsortForstrevier Dietramszell/Königsdorf
AnsprechpartnerHerr Melf/ Herr Schlenz

Schneebruch bewältigen

Die Borkenkäfersituation ist nach dem extrem trockenen Jahr 2018 bereits sehr angespannt. Aufgrund des Schneebruchs ist nun auf großer Fläche zusätzliches fängisches Material zu finden.

Empfehlungen für das weitere Vorgehen

  • Das für den Buchdrucker fängische Schneebruchholz muss konsequent bis Ende April aufgearbeitet und aus den Wäldern gebracht werden.
  • In gebogenen Stämmen ("Hängern") ist der Saftstrom oftmals teilweise unterbrochen. Weil die Krone aber noch vollständig vorhanden ist, bleibt der Wasserverbrauch hoch. Ist der Fichtenstamm deutlich aus dem Lot, muss er entfernt werden.
  • Viele der gebrochenen Stämme sind dagegen überlebensfähig. Vier voll ausgebildete Astkränze genügen den bisherigen Erfahrungen nach. Erklärung: Bei gleichgroßer Wurzel muss der Stamm weniger Wasser verdunsten. Er weist damit keine grundsätzlich höhere Gefährdung auf, vom Käfer befallen zu werden.
  • Keine Regel ohne Ausnahme: Sind vom Borkenkäfer vorgeschädigte oder bedrohte Bestände insbesondere auf schlechter wasserversorgten Böden nun auch noch zusätzlich vom Schneebruch betroffen, spricht vieles dafür, hier stärker geschädigte, aber prinzipiell überlebensfähige Stämme gleich mitaufzuarbeiten.
  • Bitte schätzen Sie realistisch ein, ob Sie wirklich zeitlich in der Lage sind, Ihre Schadhölzer rechtzeitig aufzuarbeiten.
  • Bedenken Sie dabei auch, dass die Aufarbeitung von Schneebruch besonders gefährlich ist. Das Fehlen der Krone erschwert die Fällung und die Einhaltung der Fällrichtung. Auch gebrochene, aber nicht herabgefallene Gipfel bergen ein hohes Unfallrisiko. Bedenken Sie, dass bei der jetzigen Schneelage der Rettungsdienst nicht in den Wald kommt und Hilfe bei Forstunfällen schwer zu organisieren ist!
Derzeit keine Schneebruchschulungen im Angebot.

Weitere Schulungen