Isartalverein erhält Staatspreis für vorbildliche Waldbewirtschaftung

Forstministerin Michaela Kaniber zeichnete am 16. Oktober den Isartalverein mit dem Staatspreis für vorbildliche Waldbewirtschaftung 2019 aus.
"Mit diesem Preis möchte ich Ihnen für Ihr langjähriges Engagement für den Wald und damit auch für die Menschen in Bayern danken", sagte Kaniber beim Festakt in der Münchner Residenz. Die Preisträger hätten sich seit Jahrzehnten vorbildlich für den Aufbau naturnaher und strukturreicher Mischwälder verdient gemacht, so die Ministerin.

Preisverleihung unter dem Motto "nachhaltig.vielfältig"

Die Preisverleihung stand dieses Jahr unter dem Motto "nachhaltig.vielfältig". Die Urkunde nahm der Vorsitzende des Isartalvereins, Erich Rühmer, entgegen. Die Preisverleihung stand dieses Jahr unter dem Motto "nachhaltig.vielfältig". Die WBV und das AELF hatten den Isartalverein gemeinsam vorgeschlagen, da der Verein sich gleichzeitig für eine naturnahe Forstwirtschaft und den Natur- und Artenschutz im Wald einsetzt. Seit letztem Jahr lässt der Isartalverein seine Wälder zudem von der WBV im Rahmen eines Waldpflegevertrages betreuen.

100 Jahre für die Natur an der Isar

Seit über 100 Jahren kümmert sich der Isartalverein um die Natur entlang der Isar. In der offiziellen Begründung für die Preisverleihung heißt es: Seit über 100 Jahren kümmert sich der Isartalverein um die Natur entlang der Isar. Auf der Hälfte der Vereinsflächen findet sich ein vielfältiger Waldbestand: von Überflutungsflächen in unmittelbarer Flussnähe bis zu weit entfernten Hängen. Die vorbildliche, naturnahe Bewirtschaftung dieses Waldes geht dabei stets mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit in enger Absprache mit den Förstern einher. Das Anlegen von Wanderwegen oder Pflanz- und Gießaktionen belegen die Waldgesinnung des Vereins. Immer wieder gestaltet der Verein als gesetzlich anerkannte Naturschutzvereinigung auch die Lokalpolitik der Stadt München und der Isartalgemeinden mit.

Glückwunsch!

Die WBV und das AELF Holzkirchen gratulieren dem Preisträger sehr herzlich und freuen sich mit ihm gemeinsam über die Auszeichnung.