Akademie für Land- und Almwirtschaft

Das AELF Holzkirchen ermöglicht Landwirten mit außerlandwirtschaftlichem Berufsabschluss, die für den Berufsabschluss "Landwirt/in" notwendigen Voraussetzungen und Qualifikationen zu erwerben. Der Abschluss der Akademie vermittelt zudem den für Investitionen mit staatlichen Förderungsprogrammen notwendigen fachlichen Nachweis.

Auch kleine Betrieben können sich dadurch betriebsindividuell weiterbilden und ihren Betrieb zeitgemäß führen.
Gruppenbild der TeilnehmerZoombild vorhanden

Teilnehmer der Almakademie von Grund- und Vollzeitkurs

14. Kurs der Akademie für Land- und Almwirtschaft Holzkirchen hat begonnen
Am 22. Mai startete der 14. Durchgang der Almakademie mit dem Einführungsabend und 24 Teilnehmern. Von 16. bis 20. September finden Schulung und Prüfung zur Sachkunde im Pflanzenschutz in Zusammenarbeit mit dem AELF in Rosenheim statt. Der erste dreiwöchige Unterrichtsblock in Holzkirchen startet dann am 30. September und endet am 18. Oktober 2019. Der zweite Theorieblock mit ebenfalls drei Wochen beginnt am 13. Januar 2020 und endet am 31. Januar, danach folgen Ergänzungsseminar, Landmaschinenkurs, Waldbauvertiefung und der Seminartag Almwirtschaft. Für diejenigen die auch die Abschlussprüfung Landwirtschaft anstreben, legen die Prüfungen dann im Juli 2020 ab.
Zugangsvoraussetzungen
  • vollständige Bewerbungsunterlagen
  • abgeschlossene außerlandwirtschaftliche Erstausbildung
  • Nachweis von über vier Jahren Praxiszeit (im Voll- oder Nebenerwerb) zum Zeitpunkt der Bewerbung. Die Anrechnung der Praxiszeiten erfolgt erst ab der Beendigung der Erstausbildung (Gesellenbrief)! Keine Anrechnung von Zweitlehren oder Studium während der Praxiszeiten!
Kurse und Unterrichtsinhalte
  • Tierhaltungskurs
  • Landmaschinenkurs
  • Waldbaukurs
  • Motorsägenlehrgang
  • zweimal dreiwöchiges Blockseminar mit Vermittlung der Inhalte aus pflanzlicher und tierischer Erzeugung, Betriebswirtschaft/Unternehmensführung, Wirtschaft- & Sozialkunde, Almwirtschaft, Waldbau, EDV, Tiertransport und Nottöten
  • Ergänzungsseminar
  • Praxistage
  • Hausaufgabenordner
Dauer
  • Von Juni bis Juli des darauffolgenden Jahres
  • Ganztagesunterricht in Blockkursen und Praxistagen
Anmeldung Vollzeitkurs
  • Die Anmeldung ist nur schriftlich mit allen erforderlichen Unterlagen möglich. Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden abgelehnt.
  • Erforderliche Unterlagen: Aufnahmeantrag, Lebenslauf mit Lichtbild, Kopie Gesellenbrief bzw. Prüfungszeugnis, Kopie Zeugnis allegmeine Schule, Stellungsnahme des zuständ. Bildungsberaters, sonstige Unterlagen siehe Aufnahmeantrag
  • Zum Kurs werden maximial 24 Teilnehmer zugelassen.

Anmeldung Grundkurs zur Akademie

Zusätzlich zum Vollzeitkurs bietet das AELF Holzkirchen einen Grundkurs an.
Er beinhaltet Grundlagen der pflanzlichen Produktion inkl. Sachkundenachweis Pflanzenschutz - Rodentizideinsatz – Nagetierbekämpfung mit Sachkundeprüfung, Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Milchviehhaltung und Vermarktung.
Voraussetzungen: keine
Der Grundkurs wird jährlich im Herbst veranstaltet.
Nach dem erfolgreichen Besuch des Grundkurses hat der Teilnehmer die mindestberufliche Qualifikation für die einzelbetriebliche Investitionsförderung erlangt.
Der Grundkurs ist begrenzt auf maximal 10 Personen.
Anmeldeschluss für den Grundkurs Herbst 2020 ist der 21. August 2020.

Schulleben

Zwei Absolventinnen und 22 Absolventen der Almakademie verabschiedet

Zwei Teilnehmerinnen und 22 Teilnehmer schlossen erfolgreich die Akademie für Land- und Almwirtschaft ab. Der erste Meilenstein für den Beruf als Landwirt ist gesetzt. Rolf Oehler, Behördenleiter, gratulierte zum Abschluss und überreichte auf dem Archehof in Otterfing zusammen mit Kursleiterin Michaela Jager die Urkunden.
"Die Absolventen haben im September 2018 mit der Prüfung zur Sachkunde im Pflanzenschutz begonnen, sich anschließend in 12 Vollzeitwochen, Grundlagen des Pflanzenbaus, der Milchviehhaltung, der Alm- und Forstwirtschaft sowie der Betriebswirtschaft angeeignet", erklärte Oehler, der selbst agrarpolitische Themen an der Almakademie unterrichtet.
Praxiseinheiten
Im zweiten Block standen Praxiseinheiten auf dem Programm, wie Motorsägen-, Waldbau und Klauenpflegekurse, ein Landmaschinenseminar und der Lehrgang tierische Erzeugung in Achselschwang. "Sie haben all dies trotz beruflicher Belastung mit Bravur gemeistert. Darauf können sie zu Recht stolz sein", betonte Oehler. Wer jedoch zukünftig die Milchviehhaltung im Haupterwerb betreiben möchte, für den sei der Besuch der Landwirtschaftsschule ein Muss.
Ausgebuchte Lehrgänge
Die Form der Weiterbildung wie sie die Almakademie anbietet, gibt es in Bayern nur an wenigen Standorten. Der Lehrgang soll insbesondere Nebenerwerbslandwirten mit außerlandwirtschaftlichen Berufsabschlüssen die Möglichkeit der landwirtschaftlichen Qualifizierung ermöglichen. Deswegen wurde die Schulform auf Block-Unterricht umgestellt. Dass die Umgestaltung des Bildungsprogramms Landwirt die richtige Entscheidung war, zeigt die Tatsache ständig ausgebuchter Lehrgänge seit 2006, auch der 14. Durchgang ist bereits wieder ausgebucht.
Grußworte
Die stellvertretende Landrätin des Landkreises Miesbach, Ingrid Pongratz, gratulierte den Absolventen und hob die besondere Bedeutung dieser Bildungseinrichtung gerade für die bäuerlichen Betriebe im Oberland hervor. Kreisobmann Hans Hacklinger und Prüfungsvorsitzender Nikolaus Riesch betonten den Wert der Bildung für den wirtschaftlichen Erfolg des landwirtschaftlichen Betriebs. "Hört nicht auf, Euch ständig weiter zu bilden!" so der Appell des Kreisobmanns.
Dank
Kurssprecher Martin Hirtreiter aus Schliersee bedankte sich bei allen Lehrkräften, Prüfern und vor allem bei Kursleiterin Michaela Jager.
Jahrgangsbeste
Die Jahrgangsbesten der Akademie waren mit einem Notendurchschnitt von 1,84 Johann Kranz aus Dietramszell, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Michael Reitsberger aus Egling, ebenfalls Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, mit einem Notendurchschnitt von 1,99 und die gebürtige Rottach-Egerin Veronika Fleischmann aus Schalkham im Landkreis Landshut mit einem Notendurchschnitt von 2,14.

Impressionen eines Unterrichtstages

Akademieleiterin

Michaela Jager
AELF Holzkirchen
Rudolf-Diesel-Ring 1a
83607 Holzkirchen
Telefon: 08024 46039-9109
Fax: 08024 46039-1111
E-Mail: poststelle@aelf-hk.bayern.de